Gauheimatabend

 
 

So ein Massl mit dem Wetter

Ein wahrer Freudentag war der Festsonntag für den Trachtenverein "Schnalzbergler" Böbing. In seiner 100-jährigen Geschichte hat es schon zwei große Trachtenfeste komplett verregnet und so strahlten die Böbinger mit der Sonne um die Wette, als bei wolkenlosem Himmel zum großen Festzug des 91. Lechgaufestes aufgestellt wurde.

Rund 3500 Trachtler, Musiker und Trommler zogen durch das schönste Dorf Bayerns und ließen die festlich herausgeputzten Bauernhäuser, die gepflegten Gärten und verwinkelten Gassen des Ortes noch schöner wirken. "Dieses Gaufest ist das größte Fest, das Böbing je gesehen hat" zeigte sich Bürgermeister Peter Erhard stolz auf seinen Trachtenverein. Meist in Dreierreihen oder gar in Viererreihen marschierten die 40 Trachtenvereine auf, 25 Musikkapellen spielten fleißíg dazwischen und auch die elf Trommlerzüge sorgten für den richtigen Takt. Mehrere tausend Zuschauer säumten den Straßenrand und zollten den zehn Festwagen, die überwiegend von den Ortsvereinen aufwändig gestaltet waren, kräftigen Applaus.

Im Festzelt wieder angelangt lobte der Landesvorsitzende Max Bertl die Böbinger Trachtler für ihr sauberes Fest. "In diesem Sommer werden über 65000 Trachtler bei den Festzügen des Bayerischen Trachtenverbandes aufmarschieren" sah er die seit 130 Jahren bestehende Trachtenbewegung so stark wie nie zuvor.

In Böbing gibt es seit 100 Jahren die "Schnalzbergler", was vor allem beim großen Gauheimatabend zum Ausdruck kam. Ein schönes Fahnenband überreichte der Patenverein "Illachtaler" Rottenbuch, womit er Böbings Vorstand Xaver Miller so überraschte, dass er nur noch "Vergelt´s Gott" sagen konnte. Die Plattlergruppen aus allen Gauvereinen boten ein abwechslungsreiches Programm, aber auch der Festverein präsentierte sich mit Jugend, Aktiven, Singkindern und Männerchor.

Musikalisch gestalteten die "Schnalzbergler" auch den Festgottesdienst mit Bläsergruppe, Musikkapelle, Saitenmusik, Singkindern und Männerchor. Beeindruckt zeigte sich Pfarrer Gerhard Gumpinger besonders von den vielen Trachtlerinnen, die für das Ankleiden ihrer Tracht samt aufwändiger Frisur frühmorgens wohl schon viel Zeit aufgewendet hatten. Zusammen mit Prälat Georg Kirchmeir, Pater Cobras und Pfarrer Joseph Weber zelebrierte er im schattigen Garten des Kinderheimes einen wunderbaren Gottesdienst, der allen Teilnehmern lange in Erinnerung bleiben wird. In positiver Erinnerung wird bei den "Schnalzberglern" auch dieses 91. Lechgaufest bleiben, denn diesmal passte wirklich alles - sogar das Wetter.

Rosi Geiger

 

Festzug