Wie die Fahnenabordnung - so auch der Verein

38 Fahnenträger und Fahnenbegleiter aus den Lechgauvereinen sowie vom Veteranenverein und Schützenverein aus Hohenpeißenberg trafen sich im Haus der Vereine, um etwas über die richtige  Benutzung, Behandlung und der Herkunft unserer Vereinsfahnen zu erfahren. Als Referent konnte Josef Fiederer vom Sachgebiet Mundart, Brauchtum und Laienspiel,  Robert Hölzl von der Kunststickerei Eibl aus Olching begrüßen. Auch unser erster Gauvorstand Franz Multerer war vor Ort.

Unter dem Motto „wie die Fahnenabordnung so auch der Verein“ erklärte Robert Hölzl den Anwesenden an verschiedenen Beispielen den richtigen Umgang mit den Fahnen oder den Fahnenbändern. Auch die Pflege des Zubehörs, wie den Messingteilen, den Fahnenstiefeln, Fahnenspitzen und Fahnenstangen wurde besprochen. (Messing nie ölen oder fetten, es schmiert  sich selbst. Schmiermittel verkleben mit der Zeit und geben Flecken in die Stoffe ab, die kaum mehr zu entfernen sind).

Thema war außerdem das richtige Präsentieren und Senken der Fahnen, bei Gottesdiensten, Beerdigungen,  am Kriegerdenkmal sowie vor dem Altar. Auch das richtige Anlegen der Schulterschärpen, oder das faltenfreie Zusammenlegen dieser wurde gezeigt. Am besten transportiert man eine Fahne sauber zusammengelegt  in einem Transportsack auf der Fahnenstange liegend, so ist sie immer vor Verschmutzung und vor verknittern  geschützt.

Weiter sollten alle Stoffteile immer in einem trockenen Raum faltenfrei und luftig ohne Kunststoffhüllen aufgehängt und getrocknet werden. Eine Vereinsfahne darf nicht gewaschen werden, das würde sie zerstören. Auch das Reinigen ist sehr schwierig und birgt wegen den verschiedenen Stoffen und Fäden Gefahren, die zu Beschädigungen führen können (Das eine Material geht ein, das andere nicht, Fäden lösen sich auf oder brechen durch die Chemiekalien).      

Am Schluss konnten alle das richtige Fahnenschwingen üben. Robert Hölzl hatte eine Übungsfahne dabei und zeigte es jedem, der es wissen wollte. Bedanken möchten wir uns noch beim Trachtenverein Hohenpeißenberg für die Bewirtung mit Getränken, Kaffee und Kuchen. Dies war eine gelungene Informationsveranstaltung.

 

Josef Fiederer, Sachgebiet Mundart, Brauchtum, Laienspiel